„Stickmaschine Josephine“ in Aktion

Die Gelegenheit am 7. und 8. Juni bei Nortex: Beim Kauf eines Olymp-Hemds können die Initialen des Kunden auf die Manschette gestickt werden – gratis!

Neumünster. So wird aus jedem Hemd ein Unikat: Kunden, die am 7. und 8. Juni ein Olymp-Hemd bei Nortex kaufen, können sich zwischen 10 und 18 Uhr an beiden Tagen ihre Initialen auf die Hemdmanschette sticken lassen. Zur Auswahl stehen Garne mit verschiedensten Farbnuancen, neben Buchstaben in zwei Schrifttypen sind auch die Sternzeichen als Symbole verfügbar. Die Kosten? Keine.

Dirk Dellweg, der die Hemdenabteilung bei Nortex leitet, steht an der professionellen Stickmaschine, die das möglich macht. Auf Wunsch sorgt Cordula Thumm von Olymp dafür, dass die gewünschten Motive auf die Hemdärmel gestickt werden: „Es dauert ungefähr eine Minute, dann ist das Hemd fertig“, sagt sie. Thumm fragt die Kunden nach ihren Initialen und Motivwünschen, dann setzt sie routiniert die Maschine – sie nennt sie liebevoll Josephine ­– in Gang.

Etwa für Olaf Tacke, der zwei Olymp-Hemden gekauft hat und zuerst ein wenig überrascht, dann aber gern auf das Angebot einging. Ihm ist wichtig, dass die Stickerei möglichst dezent bleibt – oder, wie bei einem weißen Hemd mit blauen Knöpfen, eben farblich gut zu letzteren passt. Hinter Olaf Tacke steht bereits der nächste Kunde, um bei der Aktion mitzumachen. Die Stickerei macht das Hemd nahezu unverwechselbar, deswegen wird der Service gut in Anspruch genommen.

Die Aktion ist noch bis Samstag, 8. Juni in der Zeit von 10 bis 18 Uhr verfügbar. Wer ein Olymp-Hemd ganz individuell gestalten lassen will, hat bis dahin kostenfrei die Gelegenheit – also auf zu Nortex!