Statt SHMF: „Sommer der Möglichkeiten“

Das Schleswig-Holstein Musik Festival, kurz SHMF, wird aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Das hat Intendant Dr. Christian Kuhnt am Freitag, 17. April, bekannt gegeben. Ganz auf Musik verzichten muss das Publikum allerdings nicht – aktuell plant das SHMF einen „Sommer der Möglichkeiten“.

Kiel. Die Verlängerung des Verbotes des Landes Schleswig-Holstein für Veranstaltungen über 1000 Personen lasse eine Durchführung des geplanten Festivalprogramms nicht zu, heißt es in der Mitteilung auf www.shmf.de. Die Konzerte des SHMF wären organisatorisch aufeinander aufgebaut und miteinander verzahnt, unabhängig von der Veranstaltungsgröße. Außerdem ließe sich die zu erwartenden Hygienebestimmungenen an einem Großteil der Festi-valspielstätten so kurzfristig nicht umsetzen.

Ersatz im Sommer wird vorbereitet

„Gerne hätten wir den Künstlern und unserem Publikum die Enttäuschung einer Absage erspart und wieder ein großes musikalisches Fest gefeiert. Doch nun ist klar, dass es kein SHMF 2020, wie wir es geplant haben, geben wird. Aber ein Festival wie das SHMF wird sich von einem Virus nicht davon abhalten lassen, Musik zu den Menschen zu bringen“, so Kuhnt. Aus der aktuellen Ausnahmesituation sei die Planung für einen „Sommer der Möglichkeiten“ mit ausgewählten Konzerten in besonderen Formaten entstanden. Details, über welche Kanäle ein Teil der für diesen Sommer eingeladenen Künstler präsentiert wird, werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Die SHMF-Leitung erhält dafür Zustimmung von Karin Prien (CDU),  Kulturministerin des Landes Schleswig-Holstein: „Dass nun so viele kulturelle Veranstaltungen, die unser Land im Sommer prägen, nicht stattfinden können, bedaure ich sehr“, äußerte die Politikerin. „Aber der Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger geht absolut vor. Die Idee von einem ‚Sommer der Möglichkeiten‘ mit einem SHMF, das zeigen wird, wie Kultur immer zu den Menschen findet, ist großartig und ich bin sehr gespannt, was sich das Festival einfallen lässt.“

Fonds für Musiker eingerichtet

Das SHMF sei sich seiner Verantwortung gegenüber Künstlern, Publikum, ehrenamtlichen Helfern und unzähligen Dienstleistern bewusst. Kosten für bereits erworbene Eintrittskarten sollen erstattet werden. Doch wer sich wirtschaftlich dazu in der Lage sehe und gewillt sei, auf eine Rückerstattung zu verzichten, wird dazu „ausdrücklich ermutigt“: Die so erzielten Einnahmen fließen in den Fonds „Das SHMF hilft“ und sollen komplett für Musiker des SHMF verwendet werden, um deren prekäre Lage zu lindern.

Informationen zur Abwicklung von Spenden und Rückerstattungen sind online verfügbar unter www.shmf.de/meinticket sowie telefonisch über die Ticket-Hotline 0431 / 23 70 70.

Manche Konzerte finden statt

Nicht ausfallen, sondern verschoben werden die Konzerte von Gregory Porter, Tom Jones und dem Porträtkünstler Xavier de Maistre gemeinsam mit Startenor Rolando Villazón. Die exakten Termine verkündet das SHMF im Laufe der kommenden Wochen. Bereits erworbene Tickets für diese Konzerte behalten ihre Gültigkeit. Die für Dezember 2020 geplanten Adventskonzerte sind von der Festivalabsage nicht betroffen.