„Eine schöne Geste“

Rund 350 Gäste kamen zum Neujahrsempfang der Stadt Neumünster. Erstmals wurden dort die Neumünsteraner Landessieger des Leistungswettbewerbs der Handwerksjugend geehrt.

Neumünster. Mittendrin gab es etwas Neues: Beim Neujahrsempfang der Stadt Neumünster zog der Oberbürgermeister Olaf Tauras nicht nur ein positives Fazit zur Entwicklung vieler Projekte in der Stadt, sondern lud kurzerhand drei junge Neumünsteraner nach vorn auf das Podium: Vor 350 Besuchern, die zu der Festlichkeit im Museum Tuch+Technik gekommen waren, zeichnete der OB die Nachwuchs-Handwerker aus, die bei einem landes- und sogar bundesweiten Wettbewerb Bestleistungen gezeigt hatten.

„Wer die Stadt so gut nach außen vertritt, soll auch gebührend gewürdigt werden“, sagte Tauras. Zuvor hatte er Revue passieren lassen, was aus seiner Sicht im vergangenen Jahr alles gelungen sei, und nannte dabei etwa das erfolgreich sanierte Kinderferiendorf, die Ansiedlung neuer Betriebe wie des Logistik-Unternehmens Voigt, der Spedition Dachser und nicht zuletzt der Firma Aphria, die Cannabis für medizinische Zwecke anbaut.

Eine Hochschule für Neumünster

Die Arbeitslosenquote habe im Durschnitt etwa bei 8 Prozent gelegen – das sei der niedrigste Wert seit 20 Jahren, so Tauras: „Die Beschäftigungslage in Neumünster ist mehr als stabil, wir brauchen den Vergleich nicht zu scheuen“, sagte er. Mit dem höheren Grad an Beschäftigung gehe es auch der Kommune besser, sie könne mehr Geld in Aufbau und Entwicklung etwa in den Bereich Bildung investieren. 2020 sollen ihm zufolge dafür insgesamt rund 30 Millionen Euro eingesetzt werden.

Besonders am Herzen lag dem OB das Thema einer zukünftigen Universitäts-Anbindung der Stadt. „Was uns noch fehlt, ist eine Hochschule“, sagte Tauras. Der Förderverein, der eigens für die Entwicklung dieses Projekts im Februar 2019 gegründet worden war, habe nur drei Monate später knapp 900 Unterschriften dem Land übergeben. Trotzdem sei noch vieles zu tun, so der Verwaltungschef: „Bis zu einer Verwirklichung des Hochschulstandorts Neumünster sind noch einige dicke Bretter zu bohren – lassen sie uns das gemeinsam angehen.“

Bunter Empfang mit Landessiegern, Tanzmariechen und Musik

Foto: Nortex

Zur Ehrung der Auszubildenden sagte Carsten Bruhn, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft: „Das ist eine schöne, anerkennende Geste seitens der Stadt für das Handwerk in Mittelholstein, über die wir uns sehr freuen.“ Zu den Geehrten zählen Automobilkaufmann Timon Haase vom Autohaus Rüdiger Haase, Dachdecker Abdulsami Akbari vom Betrieb Volker Tullesen und Informationselektroniker Domenik Tunnat von brückner büro systeme: Alle drei wurden Landessieger beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.

Auf dem Empfang, zu dem die Stadt und mit ihr Gastgeberin und Museumsleiterin Astrid Frevert eingeladen hatten, herrschte eine rundum nette Atmosphäre mit Geplauder, Musik und mehr. Vor der Kulisse der teils gewaltigen Maschinen, die die Vergangenheit der Textilstadt Neumünster eindrucksvoll symbolisieren, sorgte das Gitarren- und Gesangs-Duo „Side by Side“ für angenehme Musik. Rotweiß kostümierte Tanzmariechen und Gardemädchen der Karnevalsgesellschaft Nyge-Münster gingen herum und reichten den Gästen ein rosa Marzipanschweinchen – ein gelungener Neujahrsgruß und Glücksbringer für das Jahr 2020!

Foto: Nortex