8282 Euro zum Nikolaustag

Neumünster. Wie schon in den Vorjahren unterstützt Nortex zum Nikolaustag Vereine und gemeinnützige Einrichtungen in der Stadt. In diesem Jahr sind es genau 8282 Euro, die das Modehaus vergibt – eine Summe, die sich traditionell aus dem Alter des Unternehmens ableitet.

Nortex-Geschäftsführer Kai Först: „In den letzten Jahrzehnten hat Nortex mehrere Hunderttausend Euro gespendet, um Dank und Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit vieler Menschen hier vor Ort zu zeigen. Sie engagieren sich beispielsweise in Vereinen, Initiativen und sozialen Einrichtungen – und prägen auf diese Weise unsere Gesellschaft im besten Sinn. Das unterstützen wir sehr gern!“

Mit der Spende bringe Nortex als Unternehmen zugleich seine Verbundenheit mit der Schwalestadt und sein Wissen um die soziale Verantwortung für den Standort zum Ausdruck.  2019 wird der Gesamtbetrag in Höhe von 8282 Euro zu gleichen Teilen an das Café Jerusalem, das Autonome Frauenhaus und den Badminton Club 100 des Sportvereins Blau-Weiss Wittorf gespendet.

Vertreter der Einrichtungen nahmen die Unterstützung im Rahmen eines Besuchs bei Nortex dankbar entgegen: Dazu gehören Stefan Graf, Vorsitzender des Sportvereins Blau-Weiss Wittorf und Petra Andersen, die sich in der Badminton-Sparte des Vereins engagiert. Mit dem Geld könne man nun dringend benötigte Ausrüstung – etwa die im Profisport benutzten Federbälle mit echten Gänsefedern -, aber auch Reisen des Teams finanzieren. Das international zusammengesetzte Badminton-Team des Vereins spielt in der Bundesliga.

„Das ist eine hohe Auszeichnung für unsere ehrenamtlichen Helfer“, sagte Hans-Christian Hübscher vom Verein, der die Begegnungsstätte Café Jerusalem betreibt. Hier erhalten unter anderem wohnungslose Menschen und solche mit Suchtproblemen eine Mahlzeit und weitere Unterstützung. Die Spende, so Hübscher, helfe dabei, Menschen das Leben leichter zu machen, deren Not zu lindern: seien es Geschwüre an den Füßen oder Verletzungen an der Seele.

Eilika Degenhardt vom Autonomen Frauenhaus freute sich ebenfalls sehr über die Nortex-Spende – nun sei es möglich, besonders breite Matratzen für die Betten in der Unterkunft zu beschaffen. Die sind wichtig, denn nach den negativen Erfahrungen, die Kinder und Frauen hinter sich haben, geht es darum, sich gegenseitig zu haben, Nähe und Wärme zu spüren – in einem breiten Bett geht das besser. „Das ist Wahnsinn, mit dem Betrag können wir sehr viel erreichen!“, so Degenhardt sichtlich bewegt. Im Frauenhaus, das vor 40 Jahren gegründet wurde, ist Platz für 21 Personen – meist sind alle belegt.

Das NORTEX Mode-Center am Grünen Weg 9–11 in Neumünster hat montags bis donnerstags von 9 bis 19 Uhr, am Freitag von 9 bis 20 Uhr sowie am Samstag von 8.30 bis 19 Uhr geöffnet. Mehr Informationen finden sich im Internet auf www.nortex.de sowie unter Telefon 04321/8700-0.